Jugendsozialarbeit

JaS heißt Jugendsozialarbeit aSchulen.Sie ist die intensivste Form der Zusammenarbeit von Kinder- und Jugendhilfe und Schule.
Sie kommt als Jugendhilfeleistung direkt an der Schule zum Einsatz.

JaS richtet sich an junge Menschen, die aufgrund verschiedener Ursachen in Schwierigkeiten geraten sind und deswegen durch ihr Verhalten auffallen (vgl. JaS Handbuch Jugendsozialarbeit an Schulen „Gemeinsam geht´s besser“).

JaS will die Chancen junger Menschen auf eine eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Lebensgestaltung nachhaltig verbessern.

Aufgaben von Jugendsozialarbeitern (JaS):
1. Die JaS-Fachkraft ist Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler und berät diese:
     – bei Schulschwierigkeiten
     – bei Problemen in der Familie, mit Freunden, mit sich selbst
     – bei Konflikten zwischen Lehrerinnen und Lehrern, Schülern und Eltern
     – in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen und Verbindungen dorthin
     – beim Übergang Schule-Beruf
2. Die JaS-Fachkraft ist Ansprechpartner für Eltern bei
     – Erziehungs- und Lebensfragen
     – bei der Vermittlung von passenden Kontakten zu öffentlichen Diensten und
        anderen unterstützenden Einrichtungen im Elternbeirat oder Elterntreff
3. Die JaS-Fachkraft ist Ansprechpartner für Lehrerinnen und Lehrer
     – bei sozialpädagogischen Fragen
     – bei Informationen, Beratung und Vermittlung an außerschulische Einrichtungen
4. Sozialpädagogische Gruppenarbeit in Form von Klassenprojekten „Soziales Lernen“
Die Beratungsgespräche erfolgen vertraulich und können bei Bedarf und nach Wunsch auch im häuslichen Umfeld stattfinden. Die Sozialpädagogin ist unabhängig von Weisungen und Wünschen Dritter.

Meine Bürozeiten:
Montag bis Freitag 08:15 bis 12:30 Uhr
und
nach vorheriger Vereinbarung
Tel.: 08745 9659837

Irene Weber, Diplom-Sozialpädagogin (FH)


Träger: Katholische Jugendfürsorge Landshut, Jugendhilfeverband Nord, Altstadt 300, 84028 Landshut

Eine Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München-Freising e. V. und der Diözese Regensburg e. V.